Nagold

In der mir seit langem bekannten Familie hat der Familienvater im Herbst diesen Jahres eine General- und Vorsorgevollmacht für seine drei Kinder notariell ausfertigen lassen. Das Familienoberhaupt fühlt sich nicht mehr in der Lage, seine Geschäfte selbst durchzuführen.

Als Vorbereitung für den Verkauf einer Immobilie in Nagold wurde ich zur Bewertung angerufen, bei der ein Makler bereits eine erste Grobschätzung abgegeben hatte: für ein Wohn- und Geschäftshaus 60.000 EUR. Dies erschien dem in Frankfurt lebenden Sohn ein zu niedriger Preis zu sein.

Nach Durchführung einer Wertschätzung ergab sich für dieses dreieinhalbstöckige Haus – mit einer geringen Grundfläche – ein Wert von 110.000 EUR. Der Einsatz des Sachverständigen erbrachte einen sinnvollen Verkehrswert an dem sich der Verkaufspreis orientierte.

Der Käufer wollte das Wohn- und Geschäftshaus noch in 2017 erwerben, dies erbrachte für ihn steuerliche Vorteile. Um dies zu realisieren erhielt immowertZ – Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung – den Auftrag für die Verkaufsabwicklung. Einen Notartermin noch in 2017 zu erhalten war eine kleine Herausforderung, die dank der guten Notarkontakte in Ludwigsburg fristgerecht erledigt werden konnte: Ende Dezember 2017 wurde der Vertrag protokolliert.