Heilbronn, 05.2017

Um Maklerkosten zu sparen, in der Regel 3-4% + MwSt des Verkaufspreises der Immobilie (laut Vertrag), kam ein Auftraggeber aus dem Raum Esslingen auf mich zu: er wollte seine 3-Zimmer Wohnung in Heilbronn an seinen Bruder verkaufen. Für den Auftraggeber ist die Wohnung ungünstig gelegen, der Bruder wiederum wohnt in Heilbronn und kann von dort aus die Wohnung wesentlich leichter bewirtschaften.

Zur Bewertung der Immobilie wurde das Sachwertverfahren herangezogen, wozu eine ausreichende Anzahl von aktuellen Verkaufswerten aus vergleichbaren Wohnungen erforderlich war. Die Vergleichswerte wiederum werden – wenn vorhanden – vom Gutachterausschuss zur Verfügung gestellt; in diesem Fall hat der Gutachterausschuss Heilbronn die Werte herausgegeben.

Nach der Ortsbegehung war eine wertmäßige Berücksichtigung der Schimmelschäden in mehreren Räumen geboten. Diese konnten mit Hilfe einer Architektin richtig eingewertet werden und waren somit im Schätzwert für die Wohnung in der zweiten Etage enthalten.

Durch die Beauftragung des Sachverständigen hat der Auftraggeber und sein Bruder zusammen mehr als 7000 EUR an Maklerkosten gespart…. Und nur einen Bruchteil der Maklerkosten für die Wertschätzung ausgegeben.